Wien, 20 Oktober 2017

Mitte Oktober fanden in Wien mehrere Veranstaltungen mit Kroatienbezung statt

Gastspiel des Satirischen Theaters "Kerempuh" im Aktzenttheater, Konzert der Zagreber Philharmonie, Ausstellungseröffnung und Konzert in der kroatischen Botschaft und Monographie-Präsentation und Fotoausstellung "Zrinjevac intim"

Im Wiener Theater Akzent gastierte am 15.10. das Zagreber Theater Kerempuh mit der Produktion "Verfassung der Republik Kroatien“ von Ante Tomić und Rajko Grlić in der Regie von Vinko Brešan. Das Theaterstück lehnt sich inhaltlich an den gleichnamigen Film an und in realistisch-humorvoller Manier behandelt Vorurteile und Stereotypen der kroatischen Gesellschaft. Die Theatervorstellung stieß auf großes Interesse beim kroatischen Publikum mit der Wiener Adresse.

Am 16. Oktober trat die Zagreber Philharmonie unter der Leitung von David Danzmayr im Wiener Musikverein auf. Neben der 5. Symphonie von Pjotr Iljitsch Tschaikowski und dem Doppelkonzert für Violine und Violoncello in a-Moll von Johannes Brahms mit der Geigerin Elisabeth Kroptisch  und Cellistin Meehae Ryo, spielten die Zagreber Philharmoniker auch einen Satz aus der Istria-Suite von Natko Devčić.

Am gleichen Tag am Abend fand in der kroatischen Botschaft der literarisch-musikalischer Abend statt. In  der kroatischen Botschaft wurde die Ausstellung von 15 Steinskulpturen des kroatischen Bildhauers Mate Turić -Mata CROata eröffnet, der für seine Steinsegel mit Schlitz bekannt wurde. Anschließend gaben kroatische Klavierstudierende der Wiener Universität für Musik und darstellende Kunst - Ana Marković, Marin Drmać und Christian Jeličić - ein Konzert, gewidmet der kroatischen Komponistin der Moderne Dora Pejačević. Das Klavieropus der Künstlerin wurde durch ihre Miniaturen  aus zwei früheren Zyklen (1903 – 1905) sowie durch  den 1918 entstandenen Blütenwirbel  und die Sonate Nr. 2 op. 57. vorgestellt. Veranstaltet wurde das Konzert vom Verein "Wort-Farbe-Klang".

Am 20.10.2017 fand an der Wiener Volkshochschule Alsergrund die Präsentation der Fotomonographie „Zrinjevac intim“ von Vinko Pašalić sowie die Ausstellung der Fotografien von Božidar Preželj statt. Die Veranstaltung wurde vom Verein Kroatisches Institut im Rahmen des Zyklus „Wien als Magnet“ organisiert und widmet sich dem schönsten Zagreber Park „Zrinjevac“ anlässlich seines 140-jährigen Entstehungsjubiläums.