Wien, 24 Oktober 2017

Literaturabend mit Jasna Horvat

Am 24. Oktober 2017 fand in der kroatischen Botschaft ein Literaturabend mit der kroatischen Schriftstellerin, Kulturtheoretikerin und ordentlichen Professorin am Lehrstuhl für Statistik der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Osijek, Jasna Horvat, die einen Vortrag zum Thema „Verbindungen zwischen Wien und der Seidenstraße in den Romanen ‘Bizarij‘ ‘Vilijun‘ und Atanor‘˝ gehalten hat, statt. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Österreichischen Gesellschaft für Kroatistik in Kooperation mit der kroatischen Botschaft und unter Unterstützung des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres.

Nach den Begrüßungsworten des Obmanns der Österreichischen Gesellschaft für Kroatistik, Univ. Prof. Dr. Georg Holzer, und einer kurzen Einführung von Dr. Bernarda Katušić in das literarische Schaffen von Jasna Horvat, präsentierte Jasna Horvat interessante formelle und konzeptuelle Lösungen in ihren Romanen, die sie mit geschichtlich-traditionellen und kulturellen Themen und Inhalten verband. Als strukturelles Gerüßt des Romans Bizarij, dienten ihr Verbindungswörter, das magische Quadrat bildet die Struktur des „Vilijun“ und das periodische System jene des „Atanor“. Am Ende zeigte Jasna Horvat anhand des Romans  „Vilijun“ weitere Verbindungsmöglichkeiten in der Literatur durch die Anwendung von QR-Codes auf und lud das Publikum zum Mitlesen von QR Codes in ausgewählten Textbeispielen ein.

Das Publikum zeigte sich sichtlich begeistert vom modernen intermedialen und intertextuellen Literaturzugang von Jasna Horvat sowie ihrer Einladung zur aktiven Beteiligung am literarischen Geschehen. Musikalisch wurde der Abend vom Ensemble „Dubrovački Kavaljeri“ abgerundet.